Menü

So wird Ihr Fuhrpark elektrisch

Sie wollen Ihren Firmenfuhrpark auf Elektromobilität umstellen?

Dann sollten Sie unbedingt folgende Punkte beachten: 


1. Mobilitätsprofil

Um zu erfahren welcher Fahrzeugbedarf tatsächlich besteht, sollten Sie im ersten Schritt ein Mobilitätsprofil Ihres Fuhrparks erstellen. Dabei geht es unter anderem darum, ob ein Fahrzeugpool von allen Mitarbeitern genutzt wird oder ob jedes Fahrzeug bestimmten Personen zugeordnet ist. Auch ein wichtiger Faktor: Dürfen die Fahrzeuge nur dienstlich oder auch privat genutzt werden? Unter Gewährleistung des Datenschutzes können dabei GPS-Tracker oder Fahrtenbücher genutzt werden.

 

Quelle: Nationale Plattform Elektromobilität

2. Fahrzeugauswahl

Anhand Ihres Mobilitätsprofils können Sie entscheiden, bei welchen Fahrzeugen eine Elektrifizierung sinnvoll ist. In Bezug auf die benötigte Reichweite spielt z. B. die Batteriekapazität eine wichtige Rolle. Bei Nutzfahrzeugen sollte unbedingt auch die maximale Zuladung berücksichtigt werden.

3. Laden am Unternehmensstandort

Elektrifizierte Fahrzeuge der Unternehmensflotte können an Ladepunkten auf dem Betriebsparkplatz vor Ort aufgeladen werden. Hierzu können Wallboxen montiert oder Säulen aufgestellt werden. Die Ladeleistungen sollten sich an den zuvor ermittelten Standzeiten und benötigten Reichweiten orientieren. Für die Beschaffung der Hardware, Anschluss, Montage und Inbetriebnahme gibt es einige Anbieter (z.B. Elektriker, Energieversorger oder spezialisierte Fachanbieter), deren Angebot sich z.T. deutlich unterscheidet – Ein Vergleich mehrer Angebote ist ratsam!

Bei mehreren Ladepunkten sollte ein Lastmanagement in Betracht gezogen werden.
 
Wenn mehrere Elektrofahrzeuge gleichzeitig bei voller Leistung geladen werden, kann das zu hohen Lastspitzen führen. Um eine Ertüchtigung des Netzanschlusses oder einen erhöhten Leistungspreis bei der Stromrechnung zu vermeiden, gibt es intelligente Ladelösungen speziell für Fahrzeugflotten (Lastmanagement), welche die Ladeleistung so regeln, dass keine Lastspitzen entstehen. Bei der Planung muss auch der Netzbetreiber mit eingebunden werden. Es besteht eine Meldepflicht für Wallboxen und ab einer Leistung von 12 kW eine Genehmigungspflicht (Niederspannungsanschlussverordnung – NAV §19).

High resolution photograph of three Euro banknotes.

4. Fördermöglichkeiten

Im Bereich der Elektromobilität gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten. Prüfen Sie vor der Anschaffung von Fahrzeugen und Infrastruktur, ob und wenn ja welche Förderungen für Ihr Unternehmen in Frage kommen. Für Fahrzeuge gibt es beispielsweise den Umweltbonus, sowie diverse Steuervorteile (z.B. die Befreiung von der Kfz-Steuer oder die vergünstigte Dienstwagensteuer).
Auch vor der Anschaffung von Ladeinfrastruktur kann es sich lohnen nach aktuellen Förderaufrufen und Steuervergünstigungen zu schauen.

Sollten Sie diesbezüglich Fragen haben, wenden Sie sich gerne an die Landeskoordinierungsstelle Elektromobilität. Hier geht es zu den Ansprechpartnern.

Zum Förderprogrammkonfigurator

5. Exkurs Elektromobilität und Photovoltaik

Die Themen Elektromobilität und Photovoltaik zu verbinden und ein Konzept zum Aufladen von Fahrzeugen mittels Sonnenenergie durchzuführen, kann nicht nur die Klimabilanz, sondern auch die Wirtschaftlichkeit der Mobilität eines Unternehmens verbessern. Wenn dazu ein Lastmanagementsystem genutzt wird, ist es außerdem möglich den Ausnutzungsgrad des selbst erzeugten Stroms deutlich zu steigern und das Lastprofil des gesamten Betriebs zu optimieren. Ein System aus Elektromobilität und PV empfiehlt sich vor allem wenn die Fahrzeuge tagsüber vor Ort sind und geladen werden können. Wenn einige Fahrzeuge nachts geladen werden müssen, ist es denkbar einen zusätzlichen Batteriespeicher einzusetzen, um den Zeitraum des Verbrauchs des eigens erzeugten Stroms unabhängig vom Zeitraum der Erzeugung zu machen.

Es gibt einige Anbieter, auch aus Schleswig-Holstein, die solche Gesamtkonzepte als Komplettlösung anbieten. Dies kann die Planung für ein Unternehmen vereinfachen.
 
Ausführliche Informationen zur Kombination von Elektromobilität und Photovoltaik

Fuhrparks in der Praxis
Es gibt viele Unternehmen, die Ihren Unternehmens-Fuhrpark bereits erfolgreich elektrifiziert haben.
Nach oben scrollen