Menü

Elektromobilität in Kommunen

Neue Impulse für Verkehr, Lebensqualität und Klima

Für Kommunen ist das Thema Elektromobilität Herausforderung und Chance zugleich. Chancen bestehen darin, einen unmittelbaren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, Verkehrsräume neu zu denken, die Lebensqualität für die Menschen vor Ort zu verbessern –und die eigene Mobilität günstiger zu gestalten. Die lokale Reduzierung von Lärm und Emissionen sowie die Schaffung neuer Mobilitätsangebote lassen sich zudem auch mit Blick auf touristische Attraktivität in Wert setzen. 

Herausfordernd sind aufgrund der sehr dynamischen Marktentwicklung vor allem der Infrastrukturaufbau, die Umorganisation der eigenen Mobilität sowie die Anpassung von Mobilitäts-, Verkehrs- oder Klimaschutzkonzepten. Die Integration von Elektroautos in den kommunalen Fuhrpark, die Integration von Ladepunkten ins Stadtbild oder die Verknüpfung mit anderen Verkehrsträgern und Sharing-Angeboten sind dabei konkrete Arbeitsfelder.

Fahrzeugflotten

Sie wollen Ihren Firmenfuhrpark auf Elektromobilität umstellen? Dann sollten Sie unbedingt einige Punkte beachten. ...
Informationen zu verschiedenen Fahrzeugmodellen und Antriebsvarianten ...
Viele Unternehmen haben ihren Fuhrpark bereits elektrifiziert. Hier finden Sie einige Beispiele erfolgreicher Umsetzungen. ...
Rahmenbedingungen und Ansprechpartner bei der Beschaffung von Fahrzeugen ...
Wissenswertes zu Fahrzeugbränden, elektromagnetischer Verträglichkeit und akustischen Warnvorrichtungen. ...

Laden

Informationen zum Laden von Fahrzeugflotten ...
Intelligente Lösungen zur Netzintegration der Elektromobilität ...
Informationen zum Laden mit dem eigenen Solarstrom ...
Hinweise zur öffentlichen Ladeinfrastruktur und Links zu Ladesäulenkarten ...

Mobilitätskonzepte

Die Anforderungen im Bereich der Elektromobilität können für Kommunen sehr vielfältig sein. ...
Beispiele für bereits umgesetzte Konzepte. ...

Wirtschaftlichkeit

Wirtschaftlichkeit von Elektroautos und Autos mit Verbrennungsmotor im Vergleich ...

Förderung

High resolution photograph of three Euro banknotes.

Im Bereich der Elektromobilität gibt es verschiedene staatliche Fördermöglichkeiten. Gefördert wird beispielsweise der Kauf von Elektrofahrzeugen oder die Investition in Infrastruktur.
Die Fördermöglichkeiten unterscheiden sich hinsichtlich ihres Förderschwerpunktes und hinsichtlich des Fördergebers. So gibt es Programme, die bundesweit gelten und andere Programme, die nur in dem jeweiligen Bundesland, in einzelnen Regionen oder Kommunen beantragt werden können.

Zur Förderdatenbank

Rechtlicher Rahmen

Informationen zum Rechtsrahmen der Elektromobilität ...
Wissenswertes zur neuen Straßenverkehrsordnung ...

Aufgaben und Chancen auf kommunaler Ebene

Gestalter - Planer

Basierend auf dem Elektromobilitätsgesetz (EmoG) können Kommunen die Nutzung von Elektroautos attraktiver machen, indem sie ihnen auf kommunaler Ebene konkrete Vorteile einräumen – z. B. beim Parken auf öffentlichem Grund oder beim Befahren bestimmter Straßen oder Spuren. Bei der Wahl der konkreten Mittel haben die Kommunen im Rahmen des EmoG freie Hand. Denkbar sind z. B.

  • ausgewiesene Parkplätze speziell für Elektroautos
  • Benutzung von besonderen Fahrspuren z. B der Busspur
  • kostenloses Parken auf öffentlichem Grund
  • besondere Einfahrtsrechte in die City

Betreiber - Nutzer - Beschaffer

Oft optimieren Kommunen zunächst den eigenen Fuhrpark nach ökologischen Gesichtspunkten – indem sie ihn auf batterieelektrische Fahrzeuge umstellen. Ein Projekt dieser Art wird zurzeit im Kreis Pinneberg umgesetzt, wo am Standort Elmshorn der gesamte Fuhrpark der Kreisverwaltung elektrifiziert wird. Zur Umsetzung gehört u. a. ein Ladekonzept mit Lastmanagement und mit erneuerbaren Energiequellen.

Genehmigungsbehörde

Als Genehmigungsbehörde haben Kommunen direkten Einfluss auf die Entwicklung der Ladeinfrastruktur im öffentlichen Raum. Da die Verfügbarkeit von Lademöglichkeiten ein entscheidendes Puzzleteil für die Entwicklung von Elektromobilität ist, können Kommunen damit ein wichtiges Zeichen setzen.

Netzwerker - Impulsgeber

Kommunen können Elektromobilität fördern, indem sie sie in den kommunalen Mobilitätsstrategien verankern. Auf diesem Weg werden alle Beteiligten aus Forschung, Produktentwicklung und Planung zusammengebracht und können gemeinsam an konkreten Zielsetzungen arbeiten. Auch Expertinnen und Experten, Investorinnen und Investoren sowie Initiativen leisten ihren Beitrag und durch ein geeignetes Netzwerk können neue Impulse in der Region gesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Zahlen, Daten & Fakten
Interessante Zahlen, Daten und Fakten rund um die Elektromobilität in Schleswig-Holstein.
Über uns
Die Landeskoordinierungsstelle Elektromobilität Schleswig-Holstein stellt sich vor.
Elektromobilität in Schleswig-Holstein
Wissenswertes und allgemeine Informationen zu spannenden Themen rund um die Elektromobilität.
Nach oben scrollen