Menü

E-Fuhrparks in Schleswig-Holstein

ACO stärkt Elektromobilität für alle Mitarbeiter am Stammsitz

Die ACO Gruppe übernimmt seit jeher Verantwortung für unsere Umwelt und engagiert sich daher auch im Bereich der Elektromobilität. Auf dem Weg in eine grüne Zukunft ergänzen mit dem VW ID.3 zwei neue Standortfahrzeuge den wachsenden ACO Elektrofuhrpark. 
Um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den privaten Umstieg vom Benzin- oder Dieselmotor zu erleichtern, wurden am ACO Stammsitz in Büdelsdorf außerdem elf neue Ladestationen installiert, weitere Standorte folgen. 
Darüber hinaus fahren bereits 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Stammsitz ein Fahrrad mit Elektroantrieb, das durch einen "Job Bike" Leasingvertrag über ACO vergünstigt finanziert werden kann.
 Für kleinere Transporte auf dem Gelände werden elektrische Gator und Mini-LKW genutzt - dort haben Benzin- oder Dieselbetriebene Fahrzeuge bereits ausgedient.

www.aco.com

Förde Direkt Service

Als Fördermitglied des Klimapaktes fühlt sich die Firma Förde Direkt Service (FDS) dem Klimaschutz im besonderen Maß verpflichtet – und hat ihren Fuhrpark erheblich in Richtung E-Mobilität ausgebaut. Insgesamt wurden neun E-Fahrzeuge und neun Ladesäulen angeschafft, die über die hauseigene Photovoltaik-Anlage gespeist werden. Eine Fuhrpark-Analyse zeigte, dass diese Maßnahmen gegenüber dem Einsatz von Autos mit Verbrennungs-Motoren für das Unternehmen kostenneutral bis kostengünstiger sind. Neben den E-Autos, den E-Ladesäulen und der PV-Anlage wurde noch in ein E-Lastenrad investiert, das auch für die Öffentlichkeit kostenfrei ausleihbar ist.

www.fds-flensburg.de 

Nordgröön

Der Stromversorger Nordgröön will unsere Gesellschaft zu 100% mit erneuerbarer Energie versorgen – und geht mit gutem Beispiel voran, indem er seinen Mitarbeitern E-Firmenwagen zur Verfügung stellt. Zurzeit umfasst der Nordgröön-Fuhrpark 10 reine E-Fahrzeuge – vom Renault Zoe über den Nissan Leaf und den Kia Niro bis zum Tesla Model X. Als Hybridfahrzeuge sind darüber hinaus ein Mitsubishi Outlander und diverse BMW-Modelle im Einsatz. Sechs Ladepunkte mit jeweils maximalen 22 kW wurden bereits auf dem Firmengelände installiert, acht weitere sind bereits vorbereitet und werden im laufenden Jahr aufgestellt sein. Dann besitzt jeder Parkplatz eine eigene Lademöglichkeit.

www.nordgroon.de 

Stadtwerke Kiel

Die Stadtwerke Kiel haben bereits 42 reine E-Fahrzeuge (BEV) im Bestand. Eingesetzt werden verschiedene Modelle, wie zum Beispiel der Smart fortwo, forfour, der eGolf, der ZOE life 40 und der Kangoo maxi. Die Fahrzeuge können auf dem Betriebsgelände an insgesamt knapp 40 Ladepunkten mit Leistungen von bis zu 22 kW geladen werden. Zudem bieten die Stadtwerke an einer öffentlichen Ladesäule am Betriebsgelände eine kostenlose Lademöglichkeit für private E-Fahrzeuge Ihrer Mitarbeiter. Durch die Umstellung auf E-Fahrzeuge sparen die Stadtwerke Kiel aktuell etwa 29 t CO2 pro Jahr. 

www.stadtwerke-kiel.de 

Sie wollen Ihren Firmenfuhrpark auf Elektromobilität umstellen? Dann sollten Sie unbedingt folgende Punkte beachten:  1. Mobilitätsprofil Um zu erfahren welcher Fahrzeugbedarf tatsächlich ...
Nach oben scrollen